JugendTheARTerWelt

 
 

„Ich liebe es, Theater zu spielen. Es ist so viel realistischer als das Leben.“ (Oscar Wilde)

Heutzutage prallen die vielfältigsten Einflüsse auf junge Menschen ein. Das Theater bietet die Möglichkeit, im Spiel, Grenzen auszutesten, Probleme zu diskutieren und Lösungen zu finden.
Seit nunmehr mehr als 10 Jahren engagiert sich der JugendTheARTerWelt e.V. in enger Kooperation mit dem Theater Altenburg Gera in Altenburg für eine lebendige Kinder- und Jugendarbeit im Bereich Darstellendes Spiel und Schauspiel. Wir laden Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene ein, spielerisch die Welt zu entdecken und sich so mit ihr auseinander zu setzten. In der JugendTheArterWelt lautet unser Motto: Kinder und Jugendliche spielen für Gleichaltrige. Wir probieren mit Euch aus, wir entdecken mit Euch neu, und wir bleiben mit Euch neugierig.

Theaterkurs für Kinder 8 bis 14 Jahre
Proben: freitags 15:00-16:30 Uhr
Theaterkurs für junge Erwachsene ab 15 Jahren
Proben: donnerstags 16:00-18:00 Uhr

Kursbeitrag: monatlich 20,00 €
Darstellendes Spiel/ Schauspiel: Christiane Müller, Susanne Toth, Catharina Jacobi
Bewegungs-und Stimmtraining: Rebecca Halm
Choreographie: Mandy Bergmann
Dramaturgie: Sophie Oldenstein


Theaterprojekte der JugendTheARTerWelt

ANDERS - Sein
Theaterkurs für Kinder

Ausgehend von dem Workshop, den wir im Herbst 2019 mit der Kindergruppe des JugendTheARTerWelt e.V. durchführen haben, möchten wir ein Projekt auf die Beine stellen, indem wir uns intensiv mit dem Thema ‚ANDERS – Sein‘ auseinandersetzen wollen.
Was bedeutet es, anders zu sein? Was bedeutet es, nicht in bestimmte Schemen, Vorgaben und Normen zu passen? Was bedeutet es, es trotzdem zu versuchen? Wie viel gebe ich von mir auf? Wie sehr will und kann ich mich verbiegen? Ist es überhaupt möglich, ohne Kompromisse zu leben? Wer stellt die Regeln auf, an die man sich zu halten hat? Wie finde ich heraus, was ich wirklich will? Wer bin ich?
Das sind einige der Fragen, mit denen wir uns in dem neuen Projekt der JugendTheARTerWelt beschäftigen werden. Es sind wichtige und große Fragen, denen sich die Kinder stellen werden.

PREMIERE: Frühjahr 2020 (Genaue Termine folgen)
Inszenierung: Christiane Müller
Bühne, Kostüme: Susanne Toth


WAHRHEIT 2.0
Theaterkurs für Jugendliche und junge Erwachsene

„Wer die Wahrheit nicht weiß, der ist bloß ein Dummkopf. Aber wer sie weiß und sie eine Lüge nennt, der ist ein Verbrecher“ (B.Brecht)
Wahrheit ist ein zentraler Begriff der Philosophie. Das Streben der Philosophen gilt in der Regel der Wahrheit. Was das allerdings ist »Wahrheit«, ob und wie sie erlangt werden kann, an was sie zu messen sei, darauf werden in der Philosophie ganz unterschiedliche Antworten gegeben.
Aber wie wichtig ist der Begriff „Wahrheit“ für das Theater? Ist ein Theaterstück, in welchem jeder nur die Wahrheit sagt, spannend?
Wenn zum Beispiel die Amme in „Romeo und Julia“ nicht die Wahrheit verheimlicht hätte, dass Julia Romeo geheiratet hat, wenn Pater Lorenzo, der ebenfalls die Wahrheit kannte, Julia nicht den Trank für ihren Scheintod gegeben hätte, wie wäre die Geschichte ausgegangen? Und wäre sie für den Rezipienten noch spannend?
Gleich ob in den klassischen oder modernen Theaterliteratur scheint die Wahrheit, genauso wie ihr Gegensatz, also entweder die Lüge, oder aber der Irrtum, eine wichtige Rolle zu spielen.

PREMIERE: Sommer 2020 (Genaue Termine folgen)
Inszenierung: Catharina Jacobi
Bühne, Kostüme: Susanne Toth
Dramaturgie: Sophie Oldenstein