3. Philharmonisches Konzert

 

Christoph Willibald Gluck (1714-1787): Ouvertüre zu Iphigenie in Aulis
Johann Baptist Vanhall (1739-1813): Konzert für Kontrabass und Orchester
Arnold Schönberg (1874-1951): Suite im alten Stile G-Dur für Streichorchester

Der Kampf um Existenz und Wahrnehmung vereint die drei in diesem Konzert erklingenden Werke und macht die Verbindung von Inhalt und Historie der Werke mit der Musik an sich besonders bedeutsam. In Christoph Willibald Glucks Oper Iphigenie in Aulis wird von
König Agamemnon von den Göttern für die Weiterfahrt nach Troja die Opferung seiner Tochter Iphigenie gefordert, welche am Ende freiwillig für Griechenland den Opferaltar besteigen will. Die Tragödie unterstreicht Gluck mit seiner revolutionären, schlanken Musiksprache, mit welcher er seinerzeit den kompositorischen Aufbruch von eingestaubten barocken Formen anführte und damit den Grundstein für die Entwicklung zur musikalischen Klassik legte. Johann Baptist Vanhall hatte bereits seinen festen Platz in der Mitte der bekannten Größen der Wiener Klassik gefunden, als er 1773 sein Konzert für Kontrabass und Orchester komponierte. Der Einsatz des Kontrabasses als Soloinstrument war damals sensationell, denn im 18. Jahrhundert wurde dem Kontrabass für gewöhnlich nur die begleitende Basslinie anvertraut. Doch besonders virtuose Bassisten inspirierten die klassischen Komponisten doch hin und wieder zu solchen „Experimenten“ und so fand langsam aber sicher auch der Kontrabass seinen Platz als Soloinstrument im Konzertrepertoire. War Fortschritt und Moderne zu Vanhalls Zeit noch populär, so wurde Arnold Schönberg zu Beginn des 20. Jahrhunderts für seine fortschrittlichen Überlegungen zur Atonalität stark angefeindet. Dass Fortschrittsdenken nichts mit Verleugnung der Ursprünge zu tun hat, bewies Schönberg immer wieder auch durch tonale Kompositionen. Die Suite im alten Stile, entstanden 1934, ist eines dieser Werke, mit denen Schönberg eine Brücke zwischen traditionellen Formen und fortschrittlicher, erweiterter Harmonik schlug und so seine musikalischen Wurzeln und Visionen vereinte.