Vom 24.06. bis 31.07.2024 befinden wir uns in der Spielzeitpause. In diesem Zeitraum findet kein postalischer Versand von Tickets, Gutscheinen oder Artikeln statt. Die Öffnungszeiten finden Sie hier!

Der kleine hässliche Vogel 4+

Puppentheater nach dem Bilderbuch von Werner Heiduczek und Wolfgang Würfel

 

„Was nützt mir all die Schönheit,
wenn ich das Lied nicht hören kann.”
Die Sonne

„Es war einmal ein kleiner Vogel. Er war hässlich. Noch hässlicher als schmutziger Schnee.“ So beginnt die Geschichte des kleinen Vogels, der so hässlich ist, dass die anderen Vögel ihn nicht zu sich auf den schönen blühenden Baum lassen. Traurig sitzt er allein in einem alten kahlen Baum, wo er sich am Tag versteckt hält. Nur in der Nacht, wenn alle anderen Vögel schlafen, öffnet er den Schnabel und singt ganz leise. Und er singt so wunderschön, dass der alte Mond am Himmel stehen bleibt und ganz gerührt ist. Als der Mond der Sonne davon erzählt, wird diese ganz traurig, weil sie das Lied des kleinen Vogels nicht hören kann. Weil die Sonne traurig ist, wird auch der Tag traurig und grau. Und weil der Tag traurig ist, wird schließlich die ganze Welt traurig und grau. Alle Vögel sind in großer Sorge, dass die Sonne vor Sehnsucht sterben könnte. Denn die kranke Sonne will erst wieder leuchten, wenn sie den kleinen Vogel singen hört. Und so beginnt eine fieberhafte Suche nach dem Vogel, der so wunderschön singt.

Ein modernes Märchen über einen Außenseiter, dessen besonderer Wert für die meisten verborgen ist.

Werner Heiduczek (1926-2019) schrieb für Kinder und Erwachsene. Neben Romanen, Erzählungen und Theatertexten widmete er sich immer wieder auch Märchen, Sagen und Nacherzählungen klassischer Stoffe für junge Leser. Der kleine hässliche Vogel, erschienen 1973 im Kinderbuchverlag der DDR, ist sein bekanntestes Kinderbuch.