Der Nussknacker – Clara und die Kristallkugel 8+

Werkstattproduktion der Eleven des Thüringer Staatsballetts
Mit Musik von Peter Tschaikowski
Empfohlen ab 8 Jahren


Dauer: 1 Std. 40 Min. · 1 Pause

 

„Ach lieber Vater, wem gehört denn der
allerliebste kleine Mann dort am Baum?“
Nussknacker und Mäusekönig von E.T.A. Hoffmann
 

Bei einem gemeinsamen Weihnachtsfest mit Freunden erhält Clara wie durch Zauberhand eine Kristallkugel, die magische Dinge geschehen lässt. Eine Fee aus einer verzauberten Eiswelt überreicht Clara ein besonderes Geschenk: Einen Nussknacker. Mitten in der Nacht erwacht dieser zum Leben und muss sich gemeinsam mit einer Armee aus Spielzeugsoldaten einer großen Schlacht gegen das Heer seines Erzfeindes, dem Mäusekönig, stellen.

Angelehnt an das Märchen Nussknacker und Mäusekönig von E.T.A. Hoffmann (1776-1822) schuf Peter Tschaikowski (1840-1893) mit einer der bekanntesten und beliebtesten Ballettmusiken aller Zeiten. Seit der Uraufführung 1892 in Sankt Petersburg ist das fantasievolle Märchenballett ein absoluter Klassiker der Weihnachtszeit, das ganze Generationen verzaubert hat.

In der neuen Reihe Aus der Werkstatt bekommen Mitglieder unserer Ensembles die Chance, sich abseits des regulären Spielplans selbst künstlerisch auszuprobieren. Sie dürfen die Programme dabei selbst gestalten. Balletteleve Marc Castillo Blanco präsentiert mit der Werkstattproduktion von Der Nussknacker – Clara und die Kristallkugel eine ganz eigene Version der berühmten Geschichte gemeinsam mit seinen Kolleginnen und Kollegen des Eleven-Programms.

 


Mit freundlicher Unterstützung


Besetzung


Rezensionen

Weihnachtsstimmung im Geraer Theater

„[...] Wunderschön choreografierte und kurzweilige Nummern, mit denen die Eleven ihr hochklassisches Niveau unter Beweis stellen. Dazu die unsterblichen Klassiker aus Tschaikowskis Feder, wie der ,Tanz der Zuckerfee‘, der ,Blumenwalzer‘ oder die ,Nussknackersuite‘.

Ulrike Kern, Thüringische Landeszeitung, Dezember 2023

„Der Nussknacker- Clara und die Kristallkugel“

„Nicht nur die Leistung des Choreographen ist zu würdigen, sondern natürlich auch die der Tänzer der Eleven des Thüringer Staatsballetts, welche mit vollem Körpereinsatz für einen gelungenen Auftritt gesorgt haben.“

Mona Lavender Rupp und Rosalie Sophie Oehler, Schülerzeitung des Friedrichgymnasium Altenburg „Unzensiert“, Dezember 2023

Mediathek