Der standhafte Zinnsoldat

Nach dem Märchen von Hans Christian Andersen · ab 6 Jahren
Stefan Wey / eine Produktion des Meininger Staatstheater

[50 Min.]

 

Die dänische Märchenikone Hans Christian Andersen persönlich lädt das Publikum unter seine Bettdecke ein, um ihm ein Märchen zu erzählen. Ausnahmslos alle Zuschauerinnen und Zuschauer werden zu Gestaltem des Märchens. Gemeinsam mit dem Zinnsoldat wirbeln sie im Papierboot durch den Rinnstein ins tosende Meer und in den Bauch des Fisches, um schließlich der Balletttänzerin zu begegnen, die – wie der Soldat – nur auf einem Bein zu leben scheint.
Mit Schauspiel, Musik, Tanz und Schatten werden fantastische Welten unter der einzigartigen Zeltkuppel erschaffen. Gemeinsam mit seinem Team erzählt Stefan Wey eine Geschichte über Herz und Verstand, über Sein und Schein, über das Anderssein und die Unfähigkeit auszubrechen.   
Seit vielen Jahren ist diese einzigartige Märchenproduktion weltweit zu sehen. Gastspiele führten in die USA, nach Kanada, Korea, Japan, Russland und quer durch Europa.

Pressestimmen
„Meiner Meinung nach, handelt es sich bei dem „Zinnsoldaten“ um eine der phantastischsten Produktionen überhaupt. Nichts gegen Marthaler, Zadek, Savary und Bondy. Aber wahrscheinlich sind alle vier neidisch, dass nicht sie diese Inszenierung ersonnen haben.“ (taz)

„Zauberhafte Verwandlungen von tanzenden und taumelnden Schatten, dynamische Bildsequenzen, Tragik und Humor korrespondieren mit der Poesie der Geschichte.“ (Die Welt)

Inszenierung: Tobias Lehmann
Bühne, Puppen, Kostüme: Ingo Mewes, Thomas Klemm
Technik: Jörg Schuchardt, Gerd Weidig

Spiel: Stefan Wey
Tänzerin: Juliane Bauer

www.stefan-wey.de

 


Mediathek

Fotos: Lutz Edelhoff