Des Kaisers neue Kleider (ab 4)

Puppentheater nach dem Märchen von Hans Christian Andersen
Ab 4 Jahren

 

„Alle Menschen in der ganzen Stadt wussten,
welche besondere Kraft der Stoff habe, und alle waren begierig zu sehen,
wie schlecht oder dumm ihr Nachbar sei.“
Hans Christian Andersen

Als sich der Kaiser neue Kleider anfertigen lassen will, sollen es ganz außergewöhnliche Gewänder werden. Der einzigartige Stoff wird so gewebt, dass nur ganz besonders kluge und würdige Menschen ihn erkennen können. Als sie den Monarchen erstmals ihre Meisterwerke begutachten lassen, muss dieser mit Schrecken feststellen, dass er das Material nicht sehen kann. Um sich keine Blöße zu geben, lobt er die edlen Stoffe ausgiebig und nach und nach schließt sich sein gesamter Hofstaat der allgemeinen Bewunderung an. Erst, als die neuen Gewänder bei einer großen Parade dem gesamten Volk präsentiert werden sollen, tritt ein Kind aus der Menge und ruft laut aus, was eigentlich jeder ahnt...
Dass man nicht alles glauben soll, was einem erzählt wird, ist der Kern von Hans Christian Andersens (1805-1875) amüsanten Kunstmärchen Des Kaisers neue Kleider von 1837. Denn das Aufeinandertreffen von großer Eitelkeit auf der einen und Schmeichelei auf der anderen Seite kann leicht zu einer unglaublichen Blamage fuhren. Den Mut zu haben, sich seines eigenen Verstandes zu bedienen, ist die Botschaft dieser Inszenierung für ein junges Publikum.