Vom 24.06. bis 31.07.2024 befinden wir uns in der Spielzeitpause. In diesem Zeitraum findet kein postalischer Versand von Tickets, Gutscheinen oder Artikeln statt. Die Öffnungszeiten finden Sie hier!

Mein ziemlich seltsamer Freund Walter 9+

Puppentheater nach dem Kinderstück von Sibylle Berg

In der Reihe Zu den Sternen

Das Stück entstand als Auftragswerk der Kunststiftung NRW anlässlich ihres 25-jährigen Jubiläums 2014

 

„Die Wahrscheinlichkeit, dass auf anderen
Planeten intelligente Lebewesen wohnen,
liegt bei 1 zu 1,876 Milliarden.“
Lisa

Die knapp neunjährige Lisa kennt sich aus in Physik, sie kann schwere Matheaufgaben lösen und aus Altmetall Computer zusammenbauen. Ihre Abende verbringt sie damit, den Weltraum nach außerirdischem Leben abzusuchen. Denn das Leben, mit dem sie sich auf der Erde herumschlagen muss, ist alles andere als erfreulich: Seit ihre Eltern keine Arbeit mehr haben, sind sie auf dem Sofa festgewachsen. Auf dem Schulweg wird Lisa von Jugendlichen in den Dreck geschubst, in der Klasse sitzt sie allein und nicht mal die Lehrerin kann sie leiden. Eines Abends aber landet tatsächlich ein Raumschiff auf der Wiese hinter Lisas Haus und hinterlässt Walter, einen Besucher von einem anderen Planeten. Der findet die irdischen Probleme der Menschen höchst merkwürdig und fängt an, in Lisas Leben gehörig aufzuräumen. 

Sibylle Bergs (*1962) erstes Stück für junge Menschen ist ein Plädoyer für ein liebevolles Miteinander, eine humorvolle Geschichte über eine außergewöhnliche Freundschaft und die kleinen Schritte, die es braucht, um die Welt ein bisschen besser zu machen.

Bitte beachten Sie die Mindestaltersangaben zu den einzelnen Stücken. Für Kinder unter drei Jahren ist leider grundsätzlich kein Einlass möglich. Wir bitte um Verständnis.

 


Mit freundlicher Unterstützung


Besetzung


Rezensionen

Plädoyer fürs Anderssein

„Regisseur Thieme bringt das Stück mit ganz viel Liebe, tollen Ideen und passendem Sound auf die Bühne. [...] Auch das Thema ist absolut zeitgemäß umgesetzt.“

Ulrike Kern, Thüringische Landeszeitung, Februar 2024

Mediathek