Bitte beachten Sie beim Online-Ticketkauf mögliche Einschränkungen durch die bestehenden Corona-Maßnahmen >>>Info

Recital mit Sebastian Heindl und Charlotte Steppes

 

Richard Wagner (1813-1883)/ Franz Liszt (1811-1886): Pilgerchor aus der Oper Tannhäuser und der Sängerkrieg auf Wartburg
Franz Liszt (1811-1886): Fantasie und Fuge über den Choral „Ad Nos, Ad Salutarem Undam“
Camille Saint-Saëns (1835-1921): Danse Macabre (Totentanz) op. 40
     Bearbeitung für Orgel und Klavier von Franz Liszt/ Sebastian Heindl
     Sechs Duos für Klavier und Harmonium (Orgel) op. 8

Einen besonderen Platz im OEuvre von Franz Liszt nehmen seine Transkriptionen für Orgel ein. Die Musik der profanen Opernbühne überführte er in die quasi sakrale Sphäre der Orgelmusik, wie z. B. die religiös motivierten Szenen des Pilgerchors aus Wagners Tannhäuser und der Sängerkrieg auf Wartburg. Liszt transkribierte auch den Choral aus Meyerbeers Le Prophète, bekannt als Fantasie und Fuge „Ad Nos, Ad Salutarem Undam“, was als Liszts Meisterwerk gilt.

Sebastian Heindl erhielt bereits 2016 einen Sonderpreis als jüngster Teilnehmer beim Bachwettbewerb Leipzig. In seinem ersten Studienjahr an der HMT Leipzig bei Prof. Martin Schmeding gewann er den Internationalen Orgelwettbewerb Nordirland 2017. Es folgten weitere Wettbewerbserfolge, zuletzt 2019 bei der Longwood Gardens International Organ Competition (USA).

Charlotte Steppes studiert Klavier an der Leipziger Hochschule für Musik und Theater Felix Mendelssohn Bartholdy. Sie ist vielfache Preisträgerin bei Klavier- und Kammermusikwettbewerben, darunter fünffache Bundespreisträgerin des Wettbewerbs Jugend musiziert.