Tour de Danse

Gala der Eleven des Thüringer Staatsballetts
Musik von Adolphe Adam, John Lennon, Léon Minkus, Peter Tschaikowski u. a.

 

„Wer aufhört, besser zu werden, hat aufgehört, gut zu sein.“
Philip Rosenthal

… und Probieren geht über Studieren. Dieses Motto gilt vor allem für die jungen Tänzerinnen und Tänzer aus aller Welt, die innerhalb ihres Stipendiums beim Thüringer Staatsballett bühnenpraktische Berufserfahrung in unterschiedlichsten Stilrichtungen und Körpertechniken sammeln. Die Tour de Danse präsentiert in Form von kurzweiligen Tanzeinlagen eine facettenreiche Weltreise durch das romantische, klassische und moderne Ballettrepertoire.

Ob virtuose und energetisch mitreißende Beiträge, wie der Gopak aus dem Ballett Taras Bulba von Rostislav Zakharov oder die Paquita-Variation aus Joseph Maziliers gleichnamigem Ballett, schritt-technisch anspruchsvolle und kraftvolle Darbietungen (z. B. Der Korsar, Der blaue Vogel aus Dornröschen) oder lyrisch-fragile Ausschnitte auf Spitze aus Paradestücken wie Schwanensee, Don Quichotte und Giselle – für jeden Geschmack ist etwas dabei. 

Auch Liebhaberinnen und Liebhaber des zeitgenössischen Balletts kommen auf ihre Kosten, denn sie dürfen sich auf Sequenzen aus Silvana Schröders Tanzabenden wie 27, Der Joker, KeimZeit und Waiting Room freuen.

 



Rezensionen

Ein Ballettabend zum Abschied

„Immer wieder gelingt es Silvana Schröder, mit spektakulären, berührenden, mitreißenden Inszenierungen ihr Ensemble zu formidablen Leistungen zu führen. Und diese ‚Tour de Danse‘ hat das Potenzial für einen neuerlichen Publikumserfolg. Das zumindest lassen sie zahlreichen Bravos und der stürmische Schlussapplaus zur Premiere […] in Altenburg Vermuten. Zum Schluss dürfen alle Eleven gemeinsam auf die Bühne und interpretieren in der neuen Schröder-Choreografie ‚TraumTänzer‘ den berühmten Maskentanz (!) aus ‚Romeo und Julia‘ neu. Humorvoll und selbstironisch mit Blick auf Corona.“

Ellen Paul, OVZ, November 2020

Mediathek

Fotos: Ronny Ristok