Gheorghe Costin

Foto: Florin Ianas

Der Dirigent Gheorghe Costin graduierte an der Nationalen Musikhochschule Bukarest, wo er Komposition und Dirigat studierte. Er war Student der bekannten Pädagogen Constantin Bugeanu, Sergiu Celibidache und Erich Bergel.
Seit 1984 ist er Mitglied des Verbandes der Komponisten und Musikwissenschaftler Rumäniens.
Außerdem war er Dirigent an den Philharmonien Târgu Mureş (1986- 1988) und Iaşi (1988-2001). Seit 2001 ist er Dirigent der Banater Philharmonie in Temeswar.
Gheorghe Costin ist sowohl in Rumänien als auch außerhalb ein sehr gefragter Orchesterdirigent, wobei er Dauergast bei den großen internationalen Events ist: dem Grand Prix Maria Callas in Athen (1990-2008), dem George Enescu International Festival and Competition (1991; 2003), sowie beim Eröffnungskonzert des George Enescu International Festivals 2007, dem Mario del Monaco Opernfestival in Italien (1991), der International Week of Contemporary Music in Bukarest (1992-1993), dem internationalen Festival Toamna muzicală clujeană  in Cluj-Napoca (1995), dem Musikwettbewerb PACEM IN TERRIS in Bayreuth (1997, 1999, 2001) und bei Konzerten mit dem Pro Arte Orchester (Italien - 1997, 1999-2001).
Gheorghe Costin dirigierte bereits in Frankreich, Deutschland, Österreich, der Schweiz, Griechenland, England, Holland, Belgien und Portugal, wobei er in einigen der bedeutendsten Konzertsälen der Welt dirigierte, u.a. der Maison de l’UNESCO in Paris, dem Gasteig Konzertsaal und dem Herkulessaal der Residenz München.
Unter den Solisten, mit denen er zusammengearbeitet hat, befinden sich Rudolf Kerer, Grigori Sokolov, Nikolai Suk, Cyprien Katzaris,  Valentin Gheorghiu, Dan Grigore, Ştefan Ruha, Radu Aldulescu, Wolfgang Laufer, Viorica Cortez, Eva Marton, Doris Soffel und Corneliu Murgu. Für die Darbietung der Werke von Yannis Xenakis in Bukarest (1992) und Cluj (1993) in Anwesenheit des Komponisten wurde Gheorghe Costin ausgezeichnet.

Aktuelle Stücke & Konzerte