Yury Ilinov

Foto: Ronny Ristok

Der in Wolgograd geborene Yury Ilinov begann seine Karriere als Konzertpianist und gewann als solcher einige Wettbewerbe, einschließlich des 2. Preises beim IV. S. Prokofjew Wettbewerb in Sankt Petersburg 2004. Nach dem Abschluss einer Ausbildung als Symphonie- und Operndirigent 2011 am Staatskonservatorium N. Rimski-Korsakow in Sankt-Petersburg wurde Ilinov Dirigent an der Wolgograder Staatsoper und eben dort zum Chefdirigenten ernannt. Diesen Posten hatte er zwischen 2012 und 2016 inne. 2016 bis 2018 arbeitete Ilinov als Dirigent der Philharmonie und Oper in Rousse, Bulgarien, 2018 bis 2019 dann als Korrepetitor mit Dirigierverpflichtung an der Nationalen Oper in Sofia, Bulgarien.
Ilinov dirigierte und spielte einige Premieren, z.B. die russische Nationalpremiere des Stabat Mater von K. Jenkins, die Weltpremiere des Klavierkonzertes von P. Morozow u. a. Außerdem orchestriert Ilinov Musik für großes Orchester, Kammerorchester und Kammerensembles.
Als Gastdirigent trat Ilinov bereits mit Sinfonieorchestern in Russland, Großbritannien, Argentinien, Ecuador, Südkorea und Bulgarien auf.
Von 2002 bis 2017 unterrichtete Yury Ilinov die Fächer Klavier, Orchester und Opernstudio an der Wolgograder Kunsthochschule. 2007 schloss er seine die Dissertation „Phonetische Charakteristiken der Sprache im Kunstgesang“ an der Wolgograder Staatsuniversität ab.
2011 gründete er das Wolgograder Kindersymphonieorchester, das das erste große reine Kindersinfonieensemble (70 junge Musiker) mit allen sinfonischen Instrumenten in Russland war und das zahlreiche Gastauftritte im In- und Ausland hatte.
 

Aktuelle Stücke & Konzerte