Paul Hentze

Foto: Ignatia Ora

Paul Hentze ist in München geboren und aufgewachsen. Nach dem Abitur zog er nach Berlin, wo er in den Bereichen Puppen- und Requisitenbau erste Praxiserfahrungen machte. Nachdem er auf diesem Weg zum Puppentheater gefunden hatte, absolvierte er 2019  sein Studium der Zeitgenössischen Puppenspielkunst an der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ mit Auszeichnung. Seit 2018 arbeitet er als freier Puppenspieler, Schauspieler und Puppenbauer unter anderem mit den Regisseur*innen Friederike Förster, Max Hopp und Atif Hussein zusammen. Alle drei Bereiche waren etwa in der Operette „Die Prinzessin von Trapezunt“ am Theater für Niedersachsen zu sehen. Als Mitglied des Kollektivs TokToy gewann er 2018 mit dem Stück „Makeover - I just want my own fairytale to come true“ den 1. Preis des Rostocker Freisprungfestivals.  Gemeinsam mit Friederike Förster und Moritz Schaller stellte er im Rahmen des Bauhausfestes 2019 die Marionetten-Installation „STRINGS“ aus. Aktuell ist er als Stipendiat des Puppentheaters im Theater Altenburg Gera mit Bühnenbild und Puppenbau des Stückes „Der Wunderkasten“ nach Rafik Schami beschäftigt.

Aktuelle Stücke & Konzerte