Giulia Scognamillo

Foto: Ronny Ristok

Die Italienerin Giulia Scognamillo besuchte zwischen 2013 und 2015 die Ecole Supérieure de Danse de Cannes Rosella Hightower (ESDC) in Frankreich, setzte anschließend ihre Tanzausbildung an der Staatlichen Ballettschule Berlin fort und war von 2017 bis 2021 Mitglied des dortigen Landesjugendballetts. Zur Fortbildung in Bereichen wie Ballett, Hip-Hop und zeitgenössischem Tanz absolvierte sie zwischen 2018 und 2020 Workshops und Meisterkurse bei Polina Semionova, Mehmet Yümak, Selatin Kara und trainierte am Berliner Staatsballett mit den BallettmeisterInnen Yannick Sempey, Christine Camillo, Tomas Karlborg, Nadja Saidakova und Barbara Schroeder. Im Juni 2021 machte sie ihren Abschluss an der Staatlichen Ballettschule Berlin und gehört seit März 2022 einem Mentoring-Programm des Berliner Staatsballetts an. Beim European Ballet Grand Prix in Wien gewann sie 2019 sowohl mit dem Modern Dance Solo Duo Verba als auch im Duett Empathy mit Andrea Carino (Choreografie: Barbara Gatto) jeweils den ersten Preis. Im selben Jahr nahm sie auch an einem Schüleraustauschprogramm mit der Ballet West Academy in Salt Lake City, Utah/USA teil. Im Rahmen ihrer Tanzausbildung tanzte sie unter anderem in Die vier kleinen Schwäne aus Schwanensee, Bilder einer Ausstellung, Meninos (Choreografie: Mauro de Candia) und The line am Theater Putbus, der Traumszene aus Le Corsaire, Bolero, Der kleine Prinz (Choreografie: Gregor Seyffert), die Quiteria-Variation aus Don Quijotte, in All Long Dem Day (Choreografie: Marco Goecke), Ne me quitte pas (Choreografie: Jean Huges Asohoto) sowie in Hop, Hop, Hop (Choreografie: Barbara Gatto). Mit einigen dieser Stücke gastierte die junge Tänzerin während dieser Zeit auch in Mexiko, Russland, China und den USA. Kooperationen mit dem Berliner Staatsballett führten ferner auch zu Mitwirkungen in den Produktionen Der Nussknacker (Choreografie: Vasily Medvedev und Yuri Burlaka) und La Bayadère (Choreografie: Alexei Ratmasky). 2022/23 wurde Giulia Scognamillo Stipendiatin im Elevenprogramm des Thüringer Staatsballetts.

Aktuelle Stücke & Konzerte