Matteo Castellaro

Matteo Castellaro kommt aus Italien und studierte von 2015 bis 2019 am Pôle National Supérieur de Danse Rosella Hightower in Cannes unter der Leitung von Paola Cantalupo klassisches Ballett, zeitgenössischen Tanz, Pas de Deux und Körperkondition. Danach wechselte er an die Ballettschule Theater Basel unter der Leitung von Amanda Bennett und François Petit, um seine Kenntnisse und Fähigkeiten zu vertiefen und in Bereichen wie Variationen und Yoga auszubauen. Zu seinen wichtigsten LehrerInnen zählen Amanda Bennett, François Petit, Arman Grigoryan, Lawrence Rigg und Jorge García Pérez sowie renommierte GastdozentInnen wie Sara Lourenco, Michael Langeneckert und Denise Welten. Außerdem absolvierte er Workshops zu Mats Ek bei Pompea Santoro, zu Marco Goecke bei Fabio Palombo, zu David Dawson bei Sebastièn Meri sowie bei Exequiel Bareras und Garreth Smith, und belegte Sommerkurse bei Royal Ballet und der Accademia Ucraina di Balletto in Alassio und Mailand. 2015 erhielt der Nachwuchstänzer auch ein Stipendium vom Ateneo della danza Siena. Bisher war er u.a. in Giselle, Der Nussknacker, La fille mal gardée und Carmen im Palais Stéphanie in Cannes zu erleben. Am Theater Basel tanzte er in Der Nussknacker, Richard Wherlocks Rebus und unterschiedlichen Kreationen von Craig Davidson. Zuletzt trat er in Wherlocks Snow White (Schneewittchen) auf. Zur Spielzeit 2022/23 wurde Matteo Castellaro in das Stipendienprogramm des Thüringer Staatsballetts aufgenommen.

Aktuelle Stücke & Konzerte