Anette Leistenschneider

Anette Leistenschneider begann ihre Theaterlaufbahn als Assistentin und Abendspielleiterin am Staatstheater Saarbrücken. Nach ihrer ersten Inszenierung im Jahr 1988 begann ihre Gastspieltätigkeit als Regisseurin am Opernstudio der Bayerischen Staatsoper München und am Theater Hagen. Ihre Inszenierung der frühen Mendelssohn-Oper Die beiden Pädagogen am Opernstudio der Bayerischen Staatsoper wurde für die Musikfestspiele Saar vom Fernsehen aufgezeichnet und mehrmals gesendet.
Seit 1996 ist sie als freischaffende Musiktheater-Regisseurin in Deutschland (u. a. Oper Dortmund, Theater Magdeburg, Pfalztheater Kaiserslautern, Theater Augsburg, Theater Hagen, Opernhaus Kiel, Staatstheater Saarbrücken und Staatstheater Mainz), in der Schweiz, in Österreich, in den Niederlanden, Polen (Lublin und Breslau) und Bulgarien sowie bei etlichen Festivals tätig. Anette Leistenschneider ist Mitgründerin des Festivals „Oper Schenkenberg“ im schweizerischen Aargau und inszenierte 2010 die Eröffnungspremiere Carmen.
Im Jahr 2009 erhielt Anette Leistenschneider das Zertifikat als Kulturmanagerin. Seitdem berät sie neben ihrer Regietätigkeit Festivals im In- und Ausland bei Stückauswahl und Besetzung sowie in organisatorischen Fragen. Als Coach betreut sie junge SängerInnen in der Vorbereitung auf Vorsingen für Musikhochschulen und Theater.
Anette Leistenschneiders erste Inszenierung bei Theater&Philharmonie Thüringen war Martha von Friedrich von Flotow im Mai 2015.

Aktuelle Stücke & Konzerte